Frisches aus unseren Köpfen auf die Straße der Wirklichkeit: Gemeinsam mit den Mitgliedern des Präventionsrates Neustadt am Rübenberge durften wir der angedachten Toleranzkampagne einen Namen und ein Gesicht geben. Über zwei Monate erarbeiteten wir mit dem Gremium Ziele und Sprache der Kampagne und setzen diese anschließend um. Neben Postkarten und Aufklebern gehören auch Ansteckpins und Briefumschläge mit dem Kampagnenlogo zur ersten Kommunikationswelle.

Mit der Kampagne sollen Menschen die an Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft glauben, dazu ermutigt werden, dies auch anderen Menschen gegenüber deutlich zu kommunizieren. Weiterhin soll gerade mit Hilfe des Erscheinungsbildes in der Öffentlichkeit klargestellt werden: Menschen, die für Vielfalt und Toleranz eintreten, sind damit nicht allein. Dabei nimmt das Signet mit den arabischen Schriftzeichen schwerpunktmäßig Bezug auf die aktuelle Flüchtlingssituation in Deutschland.

Vor kurzem haben wir die Printmaterialien an das Präventionsratsteam übergeben – und danken an dieser Stelle nochmals für die tolle Zusammenarbeit!